Für (fast) alle Kleidungskäufe gibt es die ökologisch-sozial-lokalen Alternativen: Wenn wir etwas brauchen, gibt es neben der Möglichkeit zuerst in einem Second-Hand-Laden nach einem neuen Lieblingsstück zu schauen, sehr viele Marken, die aus Überzeugung nach neuen Wegen suchen.

Bei www.eco-so-lo.de findet ihr schon heute 260 Einträge zum Thema Kleidung

Die Firmen haben dabei natürlich unterschiedliche Schwerpunkte: Bio-Fasern, Recycling, Fair-Trade, Regionalität etc. Um euch die Auswahl zu erleichtern haben wir

  • die Kategorie der Siegel eingeführt (hier seht ihr mit welchen Siegeln die einzelnen Firmen arbeiten) und
  • eine Bewertung  jeder Firma nach den Kriterien ökologisch-sozial-lokal (für jedes Kriterium gibt es nach der Ampellogik eine Beurteilung)

Und ihr könnt mitmachen und für eure (fehlenden) Lieblingsmarken und Lieblingsläden selber einen Eintrag schreiben (unter „mitmachen“ kurz registrieren und loslegen).

Nachhaltig bedeutet ökologisch – sozial – lokal

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =