Sowohl für Toilettenpapier als auch für Druckerpapier: Immer auf Recycling-Qualität achten! Auch wenn der Griff bisher „automatisch“ zu dem „weißen“ Papier ging….

Oft ist es nur die Gewohnheit, die uns immer zu den oft wenig ökologischen Produkten greifen lässt! Man hat eben sein gewohntes Produkt…. und seine gewohnten Wege in den gewohnten Läden!

Unvorstellbar viele Bäume werden täglich gefällt für „unser“ Hygienepapier und viel Zellstoff dafür kommt aus Brasilien.

Ist einfach und hilft!

2 thoughts on “2. Tipp der Woche: Ab jetzt nur noch Recycling-Papier kaufen! (Toiletten- und Druckerpapier…)”

  1. Wir kaufen entweder Recycling Toilettenpapier, meist das DANKE von dm, oder die unverpackten Rollen vom Unverpackt Laden oder vom Bioladen.
    Diese Rollen sind etwas dicker aufgerollt, die Papprolle im Innern ist etwas stabiler und meist zweigeteilt (damit spielen unsere Kinder gerne), dass Papier fand ich zu Beginn aber etwas gewöhnungsbedürftig, da es mir dünner vorkommt.
    Die leeren Plastik- Toilettenpapiertüten kann man auch noch prima als Transporttüte für unverpacktes Gemüse (z.b. Spinat, Salat) verwenden. Also Sachen, die in eine Tüte evtl. besser zu transportieren sind, weil sie leicht feucht sind, als in einem Stoffbeutel.

    Und nun noch eine Idee, die vl. nicht jedermanns Sache ist. Ich habe alte Unterhosen in kleinere Teile geschnitten und verwende sie als waschbares Toilettenpapier für das kleine Geschäft. Zusammen mit den Stoffwindeln unseres jüngsten Sohnes wird dieses dann wieder gewaschen, getrocknet und wieder verwendet.
    An die Idee mit der Podusche oder das Bidet, habe ich mich noch nicht herangewagt.

    1. Machen wir auch so! Jetzt gibt es eine noch nachhaltigere Lösung. Hier stellt der Anbieter sicher, dass das Recyclingpapier vollständig giftfrei ist und es gibt eine plastikfreie Verpackung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 3 =