Wir hatten eine wirklich tolle Woche in England: überwiegend schönes Wetter (!) und viele interessante Erlebnisse ..

Es ist uns aufgefallen, dass es wesentlich mehr Second-Hand-Läden von sozialen Organisationen gibt. Das haben wir natürlich genutzt! Daneben fällt auf, dass vegetarisches und auch veganes Essen in Restaurants selbstverständlich ist. Zum Bespiel gibt es das typisch britische Frühstück (Bohnen, Würstel, Ei mit Toast) eigentlich immer auch „vegan“.  Auch Bio ist auf der einen Seite wirklich Thema auf Hofmärkten etc. . Auf der anderen Seite ist es ein „Kulturschock“ bei TESCO einzukaufen: Hier gibt es allein 1 Regal nur mit Toastbrot – und keines davon in Bio-Qualität. Und Alles ist in Plastik verpackt: So kann man z.B. abgezupfte Weintrauben in Plastikverpackung kaufen…

Besonders schön für uns war, dass auch in kleinen Gemeinden immer wieder ganz besondere Parks zu bewundern sind, Uraltbäume nicht nur in Naturparks stehen (Bild 3: White leaved Oak, die wir in einem Arte-Bericht entdeckt hatten), sondern oft das gesamte Landschaftsbild prägen. Durch die Geschwindigkeitsbegrenzungen (Höchstgeschwindigkeit auf britischen Autobahnen 112 Km/Stunde) ist auch das Fahren mit dem Auto sehr entspannt. Es war eine tolle Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 5 =